Textquelle festlegen


				
21.04.2019

Nordmazedonien-Wahl - Pendarovski und Davkova fast gleichauf

Utl.: In der Stichwahl dürften die Stimmen der albanischen Wähler den Wahlsieger bestimmen = Skopje (APA) - Die Präsidentschaftskandidaten des nordmazedonischen Regierungsbündnisses, Stevo Pendarovski, und der oppositionellen VMRO-DPMNE, Gordana Siljanovska Davkova, haben sich im ersten Durchgang der Präsidentenwahl am Sonntag praktisch die gleiche Stimmenanzahl gesichert. In der Stichwahl am 5. Mai dürften Analysten in Skopje zufolge daher die Stimmen der albanischen Wähler, die für Blerim Reka gewählt haben, den Sieger bestimmen. Nach der Auszählung von gut 97 Prozent der Stimmen stand Pendarovski mit 42,72 Prozent der Stimmen nur knapp von Siljanovska Davkov mit 42,58 Prozent. Reka, Präsidentschaftskandidat von zwei kleinen albanischen Oppositionsparteien, erhielt 10,36 Prozent der Stimmen. Meinungsumfragen deuteten vor der Stimmabgabe daraufhin, dass sich mancher Wähler der mitregierenden albanischen Demokratischen Integrationsunion (DUI) im ersten Wahldurchgang für Reka und nicht für Pendarovski entschieden haben dürfte, dessen Kandidatur von der DUI eigentlich unterstützt worden war. Die Wahlteilnahme lag laut jüngsten Angaben bei knapp 42 Prozent, was die niedrigste Beteiligung im ersten Durchgang einer Präsidentenwahl in der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik war. Es liegt nun an den beiden Präsidentschaftskandidaten und an den Parteien, die sie unterstützen, vor der Stichwahl die Wähler zur Teilnahme zu animieren. Sollte am 5. Mai nämlich die Beteiligung unter 40 Prozent liegen, wird die Präsidentenwahl wiederholt werden müssen.
+
21.04.2019

Fußball: Mbappe-Triple und Neymar-Comeback bei Meisterfeier von PSG

Paris (APA) - Drei Tore von Kylian Mbappe und das Comeback von Neymar haben die Meisterparty von Paris Saint-Germain am Sonntag perfekt gemacht. Aufgrund des Punkteverlusts von Lille vier Stunden davor war PSG schon als französischer Fußball-Meister in die Abendpartie gegen AS Monaco eingelaufen und gewann standesgemäß mit 3:1. Für PSG ist es der achte Meistertitel, der sechste in den vergangenen sieben Jahren. Matchwinner der Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel war Mbappe, der mit seinen Toren in der 15., 38. und 56. Minute die Gastgeber 3:0 in Führung schoss. Der 20-jährige Franzose hält damit schon bei 30 Meisterschaftstoren in dieser Saison. In der zweiten Halbzeit gab Neymar nach fast dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback. Der brasilianische Superstar hatte sich am 23. Jänner im Cupspiel gegen Racing Straßburg am Mittelfußknochen verletzt.
+
21.04.2019

Fußball: Auslands-Ergebnisse 11 - Frankreich/PSG siegte 3:1

Paris (APA) - Fußball-Ergebnisse Frankreich mit Tabelle - Ligue 1 - 33. Runde: ~ Freitag, 19.04.2019 Dijon FCO - Stade Rennes 3:2 (1:0) Olympique Lyon - Angers SCO 2:1 (2:0) Samstag, 20.04.2019 EA Guingamp - Olympique Marseille 1:3 (0:2) OGC Nizza - SM Caen 0:1 (0:0) Nimes Olympique - Girondins Bordeaux 2:1 (1:1) RC Straßburg - Montpellier HSC 1:3 (1:2) Sonntag, 21.04.2019 FC Nantes - Amiens 3:2 (0:0) Toulouse - OSC Lille 0:0 Stade de Reims - AS St. Etienne 0:2 (0:1) Paris St. Germain - AS Monaco 3:1 (2:0) ~ Tabelle: ~ 1. Paris St. Germain 33 27 3 3 95:27 68 84 * 2. OSC Lille 33 19 8 6 54:28 26 65 3. Olympique Lyon 33 17 8 8 55:41 14 59 4. AS St. Etienne 33 16 8 9 50:37 13 56 5. Olympique Marseille 33 16 6 11 52:44 8 54 6. Montpellier HSC 33 13 12 8 47:37 10 51 7. Stade de Reims 33 11 15 7 32:34 -2 48 8. OGC Nizza 33 13 9 11 23:30 -7 48 9. Nimes Olympique 33 13 7 13 49:48 1 46 10. RC Straßburg 33 10 14 9 55:43 12 44 11. Stade Rennes 33 11 10 12 45:46 -1 43 12. Angers SCO 33 9 14 10 40:40 0 41 13. FC Nantes 33 11 7 15 41:44 -3 40 14. Girondins Bordeaux 33 9 11 13 31:36 -5 38 15. Toulouse 33 8 12 13 30:46 -16 36 16. AS Monaco 33 7 11 15 32:49 -17 32 17. Amiens 33 8 8 17 28:48 -20 32 18. Dijon FCO 33 7 7 19 27:50 -23 28 19. SM Caen 33 5 11 17 25:47 -22 26 20. EA Guingamp 33 5 9 19 24:60 -36 24 ~ ~ * = Meister ~
+
21.04.2019

Fußball: Auslands-Ergebnisse 10 - Spanien

Madrid (APA) - Fußball-Ergebnisse Spanien mit Tabelle - La Liga - 33. Runde: ~ Freitag, 19.04.2019 Alaves - Real Valladolid 2:2 (2:1) Samstag, 20.04.2019 Celta de Vigo - Girona 2:1 (1:1) Eibar - Atletico Madrid 0:1 (0:0) Rayo Vallecano - Huesca 0:0 FC Barcelona - Real Sociedad 2:1 (1:0) Sonntag, 21.04.2019 Levante - Espanyol Barcelona 2:2 (0:1) Getafe - FC Sevilla 3:0 (2:0) Sevilla: Wöber (verletzt) nicht im Kader Real Madrid - Athletic Bilbao 3:0 (0:0) Villarreal - Leganes 2:1 (0:0) Betis Sevilla - Valencia 1:2 (0:1) ~ Tabelle: ~ 1. FC Barcelona 33 23 8 2 83:32 51 77 2. Atletico Madrid 33 20 8 5 48:21 27 68 3. Real Madrid 33 20 4 9 59:38 21 64 4. Getafe 33 14 12 7 43:29 14 54 5. Valencia 33 12 16 5 38:28 10 52 6. FC Sevilla 33 15 7 11 54:42 12 52 7. Athletic Bilbao 33 11 13 9 36:40 -4 46 8. Alaves 33 12 10 11 35:42 -7 46 9. Betis Sevilla 33 12 7 14 39:45 -6 43 10. Espanyol Barcelona 33 11 9 13 39:48 -9 42 11. Real Sociedad 33 10 11 12 39:41 -2 41 12. Leganes 33 10 11 12 33:38 -5 41 13. Eibar 33 9 13 11 42:45 -3 40 14. Villarreal 33 8 12 13 42:46 -4 36 15. Celta de Vigo 33 9 8 16 47:56 -9 35 16. Girona 33 8 10 15 34:46 -12 34 17. Levante 33 8 10 15 47:61 -14 34 18. Real Valladolid 33 7 11 15 28:47 -19 32 19. Rayo Vallecano 33 7 7 19 36:57 -21 28 20. Huesca 33 5 11 17 35:55 -20 26 ~ (Forts.) sg APA0275 2019-04-21/22:40 212240 Apr 19
+
21.04.2019

Nordmazedonien: Pendarovski und Siljanovska Davkova in der Stichwahl

Utl.: Entscheidung über neues Staatsoberhaupt am 5. Mai = Skopje (APA) - Wie erwartet hat sich am Sonntag keiner der drei nordmazedonischen Präsidentschaftskandidaten die für den Wahlsieg notwendige Stimmenmehrheit gesichert. Die Präsidentschaftskandidaten des Regierungsbündnisses, Stevo Pendarovski, und der oppositionellen VMRO-DPMNE, Gordana Siljanovska Davkova, werden daher in der Stichwahl am 5. Mai gegeneinander um das Präsidentenamt antreten. Laut den Angaben der staatlichen Wahlkommission stand Pendarovski nach der Auszählung von gut 80 Prozent mit 42,55 Prozent in knapper Führung von Siljanovska Davkova mit 41,93 Prozent. Der dritte Präsidentschaftskandidat Blerim Reka hatte 11,33 Prozent. Der Urnengang ist ruhig, allerdings im Zeichen einer niedrigen Wahlbeteiligung verlaufen. Nach Angaben der staatlichen Wahlkommission belief sich die Wahlteilnahme bis 18.30 Uhr auf 39,71 Prozent. Dies sei die niedrigste Wahlbeteiligung in den letzten 14 Jahren gewesen, berichtete die Presseagentur Makfax. Entsprechend der Regelung muss die Wahlteilnahme in der Stichwahl allerdings mindestens 40 Prozent betragen. Im Gegenfall muss die Präsidentenwahl wiederholt werden.
+
21.04.2019

Nach Putsch im Sudan: Opposition unterbricht Gespräche mit Militär

Utl.: Aufruf zu neuen Massenprotesten = Khartum (APA/dpa) - Die Opposition im Sudan will vorerst nicht weiter mit der Militärführung über die Bildung einer Übergangsregierung verhandeln und hat stattdessen zu neuen Massenprotesten aufgerufen. Demonstrationen und die Sitzblockade vor der Zentrale der Streitkräfte in der Hauptstadt Khartum würden fortgesetzt, bis alle Forderungen des Volkes erfüllt seien, sagte am Sonntag ein Sprecher des Oppositionsbündnisses Deklaration für Freiheit und Wandel. Die Verhandlungen mit dem Militär seien unterbrochen worden, da die Generäle Vertreter des alten Regimes seien und die Macht nicht ernsthaft aufgeben wollten. Die Organisatoren der Massenproteste fordern für den Übergang bis zu Neuwahlen eine zivile Staatsführung. Das Militär hingegen will das Präsidentenamt und Schlüsselministerien wie Inneres und Verteidigung besetzen. Nach anhaltenden Massenprotesten hatte das Militär den seit rund drei Jahrzehnten regierenden Präsidenten Omar al-Bashir am 11. April abgesetzt und festgenommen. Die Streitkräfte kündigten an, maximal zwei Jahre an der Macht bleiben zu wollen. Die Generäle bemühen sich seither, mit Parteien und Zivilgesellschaft eine Übergangsregierung zu bilden. Tausende Regierungsgegner halten seit mehr als zwei Wochen eine Sitzblockade vor der Zentrale der Militärführung ab. Diese Aktion wird weithin als einer der Auslöser für Al-Bashirs Sturz betrachtet.
+
21.04.2019

Festgenommene nach Mord an Journalistin in Nordirland freigelassen

Utl.: Keine Anschuldigungen gegen zwei junge Männer erhoben = Londonderry (APA/dpa) - Nach dem Mord an der Journalistin Lyra McKee sind in Nordirland zwei festgenommene junge Männer wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Anschuldigungen gegen sie seien nicht erhoben worden, teilte die zuständige Polizei am Sonntagabend auf Twitter und Facebook mit. Die beiden Männer sind 18 und 19 Jahre alt. Die 29-jährige McKee war am Donnerstagabend bei gewaltsamen Ausschreitungen in der Stadt Londonderry erschossen worden. Sie stand in einer Menschengruppe in der Nähe von Polizeifahrzeugen, als eine Kugel ihren Kopf traf. Die Ermittler gehen von einem Terrorakt aus. Sie vermuten, dass hinter der Tat eine militante Republikaner-Gruppe namens Neue IRA stecken könnte. Sie hatte sich im März auch zu Paketbomben bekannt, die in London und Glasgow aufgetaucht waren. In Tatortnähe am Rande von Londonderry waren vor dem Mord mehr als 50 Brandsätze auf Polizisten geschleudert worden. Fahrzeuge brannten. Zuvor hatten Polizisten in dem Wohnviertel nach Waffen gesucht. Auslöser für die Krawalle soll der jährliche Protest an Ostern im Zusammenhang mit dem Nordirland-Konflikt gewesen sein. Die neuen Unruhen trugen sich zu einem Zeitpunkt zu, an dem irisch-katholische Nationalisten an den Aufstand gegen die Briten im Jahr 1916 erinnern.
+
21.04.2019

Fußball: Paris SG dankte Feuerwehr für Einsatz bei Notre-Dame-Brand

Utl.: Spiel gegen Monaco in Trikots mit Logo der Kathedrale = Paris (APA/dpa) - Mit speziellen Trikots und einer Videobotschaft hat sich Frankreichs neuer Fußball-Meister Paris Saint-Germain bei der Feuerwehr für deren Einsatz beim Brand der Kathedrale Notre-Dame bedankt. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel lief in der Partie gegen Monaco am Sonntagabend in Trikots mit dem Logo der Kathedrale auf der Brust auf. Auf der Tribüne wurde ein großes Banner der Kirche gezeigt. Die Spieler würdigten in einem kurzen Video, das der Club unter anderem über Twitter verbreitete, den Einsatz der Feuerwehrleute. Einige der Einsatzkräfte und deren Kinder waren auch bei der Partie am Sonntag im Stadion. Der Hauptstadt-Club kündigte zudem an, eine auf 1.000 Stück limitierte Auflage des Sonder-Trikots verkaufen zu wollen. Der Erlös soll an Feuerwehrverbände gespendet werden. Ein Großbrand hatte die Kathedrale im Herzen der französischen Hauptstadt am vergangenen Montag schwer beschädigt. Hunderte Feuerwehrleute waren stundenlang im Einsatz, um das Feuer zu löschen.
+
21.04.2019

Tennis: Australien und Frankreich im Finale des Fed Cups

Utl.: Heimsiege jeweils im Doppel fixiert = Rouen/Brisbane (APA/sda) - Frankreich und Australien bestreiten im November das Finale des Tennis-Fed Cups. Die Australierinnen besiegten am Osterwochenende in Brisbane Weißrussland mit 3:2. Frankreich setzte sich in Rouen gegen Rumänien ebenfalls mit 3:2 durch. In Australien war Ashleigh Barty die Matchwinnerin für die Gastgeberinnen. Die Nummer 9 der Welt gewann ihre beiden Einzel gegen Victoria Asarenka und Aryna Sabalenka und entschied auch das entscheidende Doppel an der Seite von Samantha Stosur für sich. So wie in Brisbane fiel auch in Rouen die Entscheidung erst im abschließenden Doppel. Caroline Garcia und Kristina Mladenovic, die Freundin von Dominik Thiem, besiegten Simona Halep und Monica Niculescu 5:7,6:3,6:4. Zuvor hatte die Weltranglistenzweite Halep ihre Einzel gegen Garcia und Mladenovic gewonnen. Garcia und Pauline Parmentier holten in ihren Einzeln die Punkte für die Französinnen. Im Finale, das vielleicht zum letzten Mal in der aktuellen Form stattfindet, wird eine lange Durststrecke zu Ende gehen. Australien hat den bisher letzten seiner sieben Fed-Cup-Titel 1974 gewonnen, Frankreich seinen zweiten und bisher letzten 2003.
+
21.04.2019

Volleyball: Waldviertel verkürzte im Finale gegen Aich/Dob auf 1:3

Utl.: Durch unerwarteten 3:0-Heimerfolg = Zwettl (APA) - SG Waldviertel hat im Finale der Volley League gegen Titelverteidiger Aich/Dob mit einem klaren Heimsieg auf 1:3 verkürzt. Der niederösterreichische Außenseiter gewann am Sonntag in Zwettl überraschend 3:0 (22,22,16) und verhinderten damit den vorzeitigen Titelgewinn der Kärntner. Diese haben aber am Mittwoch vor Heimpublikum den nächsten Matchball auf ihren dritten Titel nach 2013 und 2018. Im vierten Spiel der Best-of-seven-Serie waren die Waldviertler um Außenangreifer Lars Bornemann erstmals das durchschlagskräftigere und in den entscheidenden Phasen auch nervenstärkere Team. Die Gäste präsentierten sich hingegen viel zu fehlerhaft. So kamen die Niederösterreicher im Schnelldurchgang zum ersten Saisonerfolg gegen den Favoriten, dem sie im Vorjahr im Endspiel noch 0:4 unterlegen waren. 'Wir wollten das unbedingt. Wir haben heute auch das Spielglück verdient auf unserer Seite gehabt. Die Burschen wollen jetzt so weitermachen', freute sich Waldviertel-Manager Werner Hahn im ORF-Interview. Bornemann rechnet sich auswärts etwas aus. 'Es kann alles passieren.' Aich/Dob-Manager Martin Micheu war hingegen fassungslos. 'Ich stehe noch unter Schock, der Auftritt war völlig unwürdig. Einige Herrschaften waren nicht vorhanden. So kannst du nicht in ein Entscheidungsspiel gehen. Es muss etwas passieren, sonst werden wir am Mittwoch ein böses Wunder erleben', ärgerte sich Micheu. Seine Spieler sind trotz der klaren Niederlage weiter zuversichtlich. 'Wir haben immer noch die Qualität, das daheim fertig zu machen', meinte etwa Manuel Steiner. Auch Max Landfahrer vertraut auf die eigene Heimstärke. 'Das war heute ein kleiner Ausrutscher, daheim werden wir sicher wieder stärker sein', so der Außenangreifer.
+
mehr zeigen